Quinoa-Nuss Brot

Es muss nicht immer Weizen sein, aber es darf ruhig auch einmal Brot sein.
Deshalb habe ich für euch ein wenig herum experimentiert. Inspiriert von den vielen Fragen die mich in letzter Zeit zum Thema Brot erreicht haben sowie meiner Leidenschaft Kochbücher zu wälzen – hab ich mal wieder mein Talent fürs backen aus der Versenkung geholt und ein tolles Brotrezept für euch kreiert. Und siehe da…

Quinoa-Nuss Brot

Locker. Flockig. Wandelbar.
Entstanden ist ein eiweißreiches Brotrezept das schmackhaft und in seiner Zubereitung einfach & unkomplizert ist. Eine Rezeptur die nebenher einfach von der Hand geht, rasch zu fertigen ist & jedem schmeckt – so soll es sein.

Entstanden ist eine glutenfreie & vegane Brotvariation, die vollgepackt mit Proteinen ist und obendrein auch noch
eine Menge an Vitamin E, Kalium und Selen für dich bereithält. Geeignet für Low Carber, Slow Carber
und No Carber, Detoxer, Vegetarier, Fleischtiger und für all jene, die sich einfach mal ein wenig Abwechslung für ihren Speiseplan wünschen.

Quinoa-Nuss Brot in Form

Rezept für eine Kastenform

  • 200g Pekannüsse
  • 300g Quinoa
  • 200g Sonnenblumenkerne
  • 1 Teelöffel Salz (gestrichen)
  • 3 Esslöffel Chiasamen
  • 3 TL Kokosnussöl + 1 TL für die Backform
  • ~500 ml Wasser

Quinoa-Nuss Brot

Zubereitung
In einer Schüssel alle trockenen Zutaten bis auf die Chiasamen zusammen fügen und durchmengen. Füge das Wasser hinzu & lasse die Masse ~5 Stunden quellen.

Danach überschüssiges Wasser abseihen und mit klarem Wasser abspülen. Chiasamen mit Wasser einweichen und die entstandene Paste mit dem flüssige Kokosöl unter der grobkörnigen Masse schön gleichmäßig vermengen.

Heize das Backrohr auf 180° auf – fülle die Masse in die gefettete Backform und schiebe diese in dein Backrohr. Lasse das Brot ~40 Minuten backen. Danach aus der Form nehmen und das Brot auf dem Backblech weitere ~45 Minuten durchbacken, bis es eine goldbraune Farbe erhalten hat.

Quinoa-Nuss Brot

Brot auskühlen lassen & zum Frühstück scheibchenweise genießen.

Leckerer Tipp am Rande | mische für die Süße Variante doch etwas Zartbitter Schokoladestücken oder Kakao Nips in die Masse hinzu. Und schon hast du eine leckere Kuchenvariation.