…ein freches Früchtchen

Tag 12 von 40, die Zeit vergeht wie im Fluge. Meine Zuckersucht scheint sich langsam zu beruhigen. Nur ab und an bekomm ich diese Lust auf das schwarze, cremige Glück. Schokolade, hach wie sehr du mir fehlst!? Doch ich widerstehe, bin standhaft und auch wenn jemand vor mir ein lecker Törtchen verspeist, seh ich gelassen zu und lasse ihn gewähren. Meine heftigste Phase ist somit, hoffentlich, vorüber. Ich bin nicht mehr ständig müde oder grantig bzw. habe nicht  mehr das Gefühl, dass mir etwas fehlt. Ab und an erwische ich mich dabei wie ich denk´- „jetzt wär doch so ein kleiner Schokomuffin ganz nett“ – aber auch das vergeht rasch, wenn ich mein ICH ermahne und es darauf hinweise, dass wir eine Mission zu erfüllen haben<. der Zuckerfalle zu entfliehen. Was nicht so einfach ist… oder doch? Naja, wir werden sehen…

Motivation ist Alles

Meine Vitalität steigt von Tag zu Tag. Ich bin motivierter und aktiver, fühle mich freier. Meine Gelenke schmerzen kaum und mein Blick ist klarer. Man könnte sagen, ich habe den Durchblick wie eine Superheldin. Natürlich nicht wirklich (schade eigentlich), aber es ist so ein Gefühl. Ich merke, dass ich Problemlösungen schneller abschließe und auch entspannter auf dem Weg dort hin bin. Gelassener könnte man sagen. Ich geh auch gelassener an Regalen im Supermarkt vorbei, vollgestopft mit Süßigkeiten in allen Formen & Facetten… und es macht mir nichts mehr aus.

Leider unterliege ich hin und wieder noch den kleinen Gedankenlöchern. Trotz meines neu erworbenen Durchblicks. Meine Konzentrationsschwächen schiebe ich weiterhin auf den Zucker, denn wenn ich während einer dieser Phasen zB eine Birne esse, fällt mir vieles gleich wieder leichter – Fruchtzucker sei Dank!

ein freches Früchtchen, der Fruchtzucker

Wir wissen dass er in Obst enthalten ist. Mal mehr, mal weniger.
Doch was verbirgt sich hinter dem Zuckerbringer? Für euch erforscht & hier zu lesen:

Fruchtzucker | Fructose genannt | gehört zu den Kohlenhydraten, zum Einfachzucker, Monosaccharide sowie Glucose, dem Traubenzucker  | Vorkommen ursprünglich aus der Natur – enthalten in Kernobst wie Äpfel, Birnen, Zwetschken sowie auch in Beeren wie Weintrauben und Honig. Seine GLYX-Zahl (glykämischer Index) liegt bei 20, was wunderbar für unseren Stoffwechsel ist, denn der Blutzucker wird konstant niedrig gehalten. Somit wird Fruchtzucker langsamer im Blut aufgenommen & Heißhungerattacken vermieden.

Klingt doch sehr erfreulich, nicht wahr? Dennoch sollte man auch auf diese Zuckerform achten, denn mittlerweile wird dieser auch industriell erzeugt und Produkten immer mehr als Alternative bei gemengt.

Auch hier gilt: Überkonsumation der industriell zugesetzten Fructose in Lebensmittel fördertZivilisationskrankheiten wie Adipositas und wirkt sich negativ auf unseren Stoffwechsel aus.

Unglaublich aber wahr

Für dich unglaublich? Für mich auch, daher mein Tipp:
beim nächsten Einkauf mal genauer die Rückseite deiner Produkte inspizieren und als Alternative doch eher mal zu einem frischen, knackigen Apfel greifen!